Wenn es nach mir ginge, bräuchte ich für meine Weihnachtdeko ausschließlich Sterne! Schon seit Jahren liebe ich Fröbelsterne und verschenke sie auch gerne. In diesem Jahr sind 2 neue “Lieblinge” dazu gekommen…

Die wunderschönen Papiersterne von @zimtschnute77 (Instagram) habe ich bei einem total netten Frauen-Bastelabend zum ersten mal ausprobiert. Es ist total bereichernd von anderen Kreativen neue Techniken zu lernen und sich damit gegenseitig zu bereichern!

Sie sehen in unserem Treppenaufgang einfach wunderschön aus und weil ich sie selbst gemacht habe, sind sie für mich besonders!

Weil meine Tochter dann auch das Sternenfieber gepackt hat, habe ich mich auf die Suche nach einfachen Faltsternen für Kinder gemacht. Dabei bin ich auf Waldorfsterne gestoßen, die wirklich sehr einfach zu falten sind und dabei auch noch richtig toll aussehen.

Normalerweise werden sie mit Transparentpapier gefaltet und wenn Licht hindurch scheint, ergeben die Faltlinien ein ganz besonderes Muster!

Da ich aber mein Faltpapier selber gestalten wollte, habe ich Laserpapier im A3 Format mit Aquarell-Metallicfarben gestaltet und zeige euch heute, wie ich daraus meine Sterne gefaltet habe. Falls ihr keine Metallicfarben habt, könnt ihr alternativ auch Tusche, Wasserfarben oder direkt Origamipapier nehmen!

Unseren ersten Probestern haben meine Tochter und ich aus Notizzetteln gefaltet. Das klappt auch wunderbar und man muss das Papier nicht mehr zuschneiden!

Mein Laserpapier habe ich zunächst mit Aquarell-Metallicfarbe besprenkelt.

Dazu nimmt man relativ flüssige Farbe mit dem Pinsel auf und schlägt vorsichtig auf einen zweiten Pinsel. Ihr werdet schnell merken: Je mehr Wasser und Farbe ihr benutzt desto größer werden eure Sprenkel!

Aus meinem (getrockneten) Papier habe ich 8 Quadrate (10x10cm) ausgeschnitten. Man kann die Quadrate natürlich auch größer oder kleiner wählen.

Zuerst faltet ihr das Quadrat zweimal in der Mitte, sodass ein Kreuz entsteht:

Dann faltet ihr alle 4 Spitzen zur Mitte:

Jetzt faltet ihr 2 gegenüberliegende Spitzen an die Mittellinie, sodass ein “Drache” entsteht:

Von diesen Spitzen benötigt ihr 8 Stück!

Und so werden die Spitzen zu einem Stern aneinander geklebt:

Die letzte Spitze wird auf die vorherige und unter die erste Spitze geglebt:

Fertig ist euer Waldorfstern!

Ich habe den gleichen Stern noch einmal mir einem beschriebenen Papier gefaltet:

Mal schauen, ob ich den Waldorfstern noch in meine Wandsammlung aufnehme…

Ich wünsche euch eine herrliche Adventszeit und ganz viel Freude beim gemeinsamen Basteln!

Isabell

Follow by Email
Facebook
Facebook
INSTAGRAM

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
IsabellTanja Schwedes Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tanja Schwedes
Gast
Tanja Schwedes

Wunderschön