Letzte Woche konnte ich an einem tollen Designworkshop zum Thema „Mobiles Licht“ an meiner Schule teilnehmen. Die Workshops der Reihe: „Schüler entdecken Design“, werden vom Deutschen Design Museum  gefördert und unterstützt.

Mein Workshop zum Thema: „Mobiles Licht“ wurde von der Innenarchitektin Yvonne Klemke (JUNG&KLEMKE) erarbeitet und angeleitet. Nach einer Einführung in die Themen Design, Lichtwirkung und Mobilität, sollten die Schüler eine mobile Lampe entwerfen, die man auf ein Festival oder ein Picknick mitnehmen kann. Die Lampen wurden hauptsächlich aus Pappe gebaut. Zusätzlich gab es noch Materialien wie: Gummibänder, Neonband, Metallklammern, Maskingtape und Seile, die verwendet werden konnten. Als Lichtquellen standen Taschenlampen und Teelichter zur Verfügung. Ich war erstaunt, was die Schüler in den zwei Tagen mit diesem reduzierten Marerial gezaubert haben. Hier seht ihr einige Ergebnisse:

09

05

04c (2)

 

07b

011

2 thoughts on “Alles Pappe oder was? No. 2”

    1. Hallo Franzy,
      der Kronleuchter ist auch mein Favorit. Die letzte Leuchte habe ich gebaut. Ich werde sie aber doch mit einem Teelicht und nicht mit der LED-Lampe beleuchten.
      Liebe Grüße
      Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.