Hier kommt mein Lampenmodell Nummer 3. Eine tolle Drahtleuchte, die super mit der Weihnachtsdekoration harmoniert und auch als Geschenk eine echte Erleuchtung ist.

IMG_4023

Ihr braucht folgende Materialien:

ca. 30m Aluminium-Basteldraht 2mm

aufblasbarer Ball (Wasserball) ca. 27cm

LED Lichterkette (30er mit Batterie)

Saitenschneider, evt. Rundzange

Anleitung:

1.) Den Ball aufblasen.

2.) Zuerst ca. 10 Meter Draht mit dem Saitenschneider abschneiden und den Anfang mit einer Schlaufe am Ball fixieren. Den Draht um den Ball wickeln und zwischendurch immer wieder miteinander verdrehen. Dabei auch den Draht zu Kurven biegen, dann schmiegt er sich dicht an den Ball. Der Anfang erfordert etwas Geduld! Wichtig ist, dass der Draht fest wird und nicht wieder abrutscht. Das Ende immer mit einer Schlaufe befestigen. Dies so oft wiederholen, bis der Ball die gewünschte Dichte hat.

Drahtlampe1

Passt beim Umwickeln auf, dass ihr nicht mit dem Draht in den Ball stecht!

3.) Dann die Anfangsschlaufe lösen und unten einen runden Kreis als Standfläche aufbiegen. Die Luft aus dem Ball lassen und den Ball entnehmen.

Drahtlampe2

4.) Zum Schluss die Lichterkette von unten spiralförmig um den Ball wickeln und die Lämpchen gleichmäßig verteilen. Um sie zu fixieren, wird der Draht zu kleinen Schlaufen gedreht und das Lämpchen in/mit der Schlaufe nach innen gebogen. Dann evtl. noch einmal mit Draht umwickeln.

Drahtlampe3

Durch den rostfreien Aluminiumdraht ist die Lampe mit einer Außenlichterkette auch für draußen geeignet! Ihr könnt auf diese Art auch größere oder kleinere Leuchtkugeln herstellen.

Viel Spaß, eure Isabell

Follow by Email
Facebook
Facebook
INSTAGRAM

4 thoughts on “DIY Lampe No. 3: Modell “Leuchtkugel””

  1. Hallo Isabell, deine Drahtkugel ist mega…
    Verrate mir doch bitte den Durchmesser des Balls und wo es ihn zu kaufen gibt. Danke
    Ausserdem muss ich dir mal sagen, wie gut mir dein Blog gefällt!

    1. Liebe Lisa,
      vielen Dank für die !
      Der Ball für die Drahtleuchte ist ein ganz normaler Wasserball, ich schätze ca. 40 cm Durchmesser. Beim Umwickeln muss du darauf achten, dass du ihn mit dem Draht nicht kaputt stichst! Das ist mir einmal passiert.
      Herzliche Grüße, Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere