In den letzten Tagen hatte ich endlich mal wieder Zeit, mich meiner Malleidenschaft zu widmen. Das Malen kommt in meinem Alltag oft zu kurz, denn ich brauche Zeit und Lust mich einem Gemälde zu widmen. Weil ich so ungeduldig bin, muss es auch in einer gewissen Zeit fertig werden, sonst bin ich ganz unzufrieden!

Ich brauche auch immer eine gute Idee, eine Inspiration, um mit einem Bild zu starten und diese Idee habe ich mir dieses Mal aus einem ganz tollen Buch geholt:

Schon das Cover dieses Buches hat mich angesprochen, denn ich hatte mir vor einiger Zeit ein paar Neonfarben zugelegt, die ich unbedingt mal ausprobieren wollte.

Die Künstlerin Iris Rüdel zeigt in ihrem Buch viele tolle Ideen für Acrylbilder, beschreibt welche Gegensätze ein Bild lebendig machen und macht Mut zu Mischtechniken. Es gibt auch einen tollen, gar nicht langweiligen Theorieteil, mit vielen wertvollen Tipps. Mich hat besonders die Idee begeistert, ein Bild in vielen Schichten aufzubauen, um es lebendig und gehaltvoll zu machen. Iris Rüdel beschreibt zum Beispiel, dass man einen persönlichen Text in einem Bild verstecken kann oder einfach mal ein Wort auf die Leinwand schreibt, welches gerade von Bedeutung ist. Auch wenn man diese Details wieder übermalt, so stecken doch am Ende viele Persönlichkeitsschichten im fertigen Bild, die teilweise nur ich als Malerin kenne.

Auch die Idee mit Mustern zu arbeiten und sie teilweise als Collage auf das Bild zu kleben, finde ich richtig schön. Ich liebe Streifen- und Punktemuster!

Ich sag nur: Ran an die Leinwand!
Eure Isabell

 

Follow by Email
Facebook
Facebook
INSTAGRAM

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Zwei „kuhle“ Neuzugänge in meinem Atelier und ein Buchtipp!"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Judith
Gast

Die sind wirklich gut!! Ich finde ja, du solltest viel öfter malen 🙂

Sonja
Gast

Liebe Isabell,
wow die Bilder sind toll, sehr schönes Motiv.
Viele Grüße, Sonja