Hallo,

wie schön dass du vorbei schaust!

Heute möchte ich einen kleinen Einblick in meine Arbeit an der Schule geben. Mit meinen Schülern bearbeite ich gerade das Thema: Drucken und im speziellen den Textildruck.

Textildruck1

            Ihr braucht folgene Materialien:

  • Textilfarben
  • Haushaltsschwamm
  • Plastikschnellhefter
  • Backpapier
  • Kreppband
  • Skalpell/Cutter
  • Stencilvorlagen (Buch oder Internet)
  • Haftsray oder Sprühkleber „non permanent“
  • Bügeleisen

Textildruck3

Als Schablonenmaterial eignen sich hervorragend alte Plastikschnellhefter. Sie sind gegenüber professionellen Schablonenfolien viel günstiger! Man nutzt die durchsichtige Vorderseite, kann aber auch die Rückseite nehmen.Das Motiv wird unter die zuvor abgeschnittene Folie gelegt und mit Kreppband fixiert. Das Motiv kann nun mit einem Skalpell aus der Folie ausgeschnitten werden.

Ganz wichtig bei der Motivwahl: Es müssen Schablonenmotive sein! Das Motiv braucht also „Stege“, damit es beim Ausschneiden nicht auseinanderfällt.

Textildruck2

Die entstandene Schablone wird mit Haftspray dünn eingesprüht, damit die Schablone gut auf dem Stoff haftet und die Farbe später nicht unter die Schablone läuft. Bei mehreren Stofflagen bitte Backpapier zwischenlegen,damit keine Farbe durchdrückt.

Nachdem das Motiv auf dem vorgewaschenen Stoff plaziert wurde, kann jetzt vorsichtig die Farbe mit einem Schwämmchen dünn aufgetupft werden. Hier gilt: Lieber mehrere Farbschichten dünn auftragen, als eine dicke Schicht!

Textildruck4

Wenn man die Schablone etwas veretzt noch einmal druckt, enstehen auch schöne 3D-Effekte, wie hier bei der Kassette.

Zum Schluss muss die Farbe noch mit einem Bügeleisen fixiert werden. Fertig!

Bis bald, Isabell

Follow by Email
Facebook
Facebook
INSTAGRAM

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Textildruck mit Schnellhefterschablonen"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Anja
Gast

Hallo Isabel, danke für für die informative Seite! Ich habe eine Frage an dich – ich möchte gerne ein Muster für einen Sitzsackstoff selbst auftragen. Meinst du, dass die Farbe abriebfest genug für diesen Zweck ist? Der Sitzsack muss ja schon einiges aushalten. Danke dir + liebe Grüße, Anni

vonKarin
Gast

Liebe Isabel, deine Motive sind super und die Qualtitä des Drucks absolut sehenswert. Die Idee mit den Schnellheftern kann ich nur bestätigen … die sind für vieles gut.
Mit Schwamm statt Pinsel auftragen … das muss ich ausprobieren. Guter Tipp.
Ein schönes Wochenende!
LG vonKarin

Judith
Gast

Das sieht ja total cool aus! Und eigentlich gar nicht schwer. Da muss ich mich wohl mal in Deine Klasse einschleichen 😉